Besucher Online: 00000415
Counter: 38066246
Clicks: 43864701
Menü

Handbuch Moderne Wundversorgung



Arbeiten mit Schäumen (für mittelgradig bis stark nässende Wunde)

Arbeiten mit Schaumstoffen



                       

Schaumstoffe haben in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen. Sie bestehen aus Polyurethan und einer halbdurchlässigen Folie. Sie sind in der Lage sehr viel Wundexsudat in ihre 3-D-Polymerstruktur (Bild links oben) aufzunehmen. Überschüssige Flüssigkeit verdunstet über die semipermeable Folie. Schaumverbände halten Wunden feucht, ein Verkleben von Granulationsgewebe mit dem Verband ist nicht möglich. Das Bild rechts oben zeigt einen vollgesaugten Schaumverband.

Die Indikationen lassen sich aus den Eigenschaften des Schaumverbandes ableiten. Alle starknässenden Wunden wie Spalthautentnahmestellen, Dekubiti (Bild unten), Ulcus cruris, die feuchte Pergamenthaut, Verbrennungen bis Grad 2.

         

Quelle: Informationsblatt Coloplast Biatain Schaumverbände Dezember 1999