Besucher Online: 00000650
Counter: 36072717
Clicks: 41852308
Menü

Handbuch Moderne Wundversorgung



Arbeiten mit Alginaten (für die mittelgradig bis stark nässende Wunde)

Was sind Alginate?


Alginate sind ein aus der Braunalge gewonnener Verbandstoff. Sie sind reich an Calcium und seit über 20 Jahren ein vieleingesetzter Verbandstoff für oberflächliche, aber auch für tiefe Wundtaschen und Wundhöhlen.

             

Das linke Bild zeigt die Versorgung eines Stumpfes mit einem Alginat. Das rechte Bild zeigt die Versorgung einer sakralen Höhle.



Alginate können das 18-fache ihres Eigengewichtes an Flüssigkeit binden.
Durch Ionenaustausch bildet sich ein Gel welches die Wunde feucht und warm hält.
Es schließt überschüssiges Wundsekret und Gewebstrümmer ein. Alginate wirken aber nur wenn sie wenigstens 24 Stunden auf der Wunde belassen bleiben. Sie können über Tage in der Wunde verbleiben, wenn der Sekundärverband dies zulässt.

Sie können mit allen modernen Verbandstoffen kombiniert werden.


Bei dem gezeigtem Wundheilungsverlauf handelt es sich um einen Patienten der an einem Sarkom im linken Oberschenkel litt. Der Tumor wurde vorbestrahlt. Leider blutete der Tumor unter dieser Therapie und das Bein musste amputiert werden. Die Amputationsfläche tat sehr weh und so wählten wir ein Hydrogel und ein weiches Alginat als Verbandstoff. Die Verbandstoffe wurden mittels einer Folie fixiert.